Calendar

Apr
24
Fr
2020
Golden Girls
Apr 24 um 19:00 – 21:30

Golden Girls

(Ersatzveranstaltung für die ausgefallene Theateraufführung vom 9.2.20.)
Die für die Veranstaltung „Feuerzangenbowle“ erworbenen Eintrittskarten gelten auch für diese Veranstaltung. 

Komödie von Kristof Stößel, Inszenierung: Oliver Geilhardt
Mit: Marion Reck, Gaby Blum, Helene Ruthmann, Sabine Schmidt-Kirchner, Gernot Endemann und Botond von Gaal

Erleben Sie die hinreißenden Geschichten um Dorothy, Blanche, Rose und Sophia im heißen Miami und gönnen Sie Ihren Lachmuskeln einen Ausflug in die bekannteste WG der Welt mit den wahrscheinlich umwerfendsten Ladies der Geschichte. Die „Golden Girls“ lieben, streiten, weinen und lachen in ihrer liebenswerten Art und Weise: Ob Liebeseskapaden oder Filmaufnahmen im Wohnzimmer – Blanche, Rose, Dorothy und vor allem Sophia mit ihren bissigen Sprüchen bieten großen Spaß und sorgen für Lacher auf Lacher. Dabei lassen sie weder ernste noch sozialkritische Themen aus und sprechen Tabuthemen mit Witz und Leichtigkeit an. Das kultige Quartett könnte unterschiedlicher kaum sein: Die männerbesessene Südstaatlerin Blanche, die gutmütige, aber naive Witwe Rose, die stets sarkastische Dorothy und deren resolute Mutter Sophia – eine gebürtige Sizilianerin, die ihre Mitbewohnerinnen stets mit Ironie, Zynismus und Lebenserfahrung bedenkt.

Die vier Ladies haben allerdings bei allen Unterschieden das Wichtigste gemeinsam: ein großes Herz und pure Lebensfreude! Diese Kult-Komödie sollten Sie auf keinen Fall verpassen! Freuen Sie sich auf die „goldenen Mädchen“, die in den 1990er Jahren wahrhaft TV-Geschichte geschrieben haben! Die Serie gewann insgesamt vier Golden Globes und mit ihrer liebenswürdigen Art, dem großartigen Humor und jeder Menge Käsekuchen, begeisterten die vier rüstigen Damen Millionen Fernsehzuschauer auf der ganzen Welt – und werden garantiert auch Ihre Herzen beim Theaterbesuch im Sturm erobern!

Text- und Bildquelle:
https://www.komoedie-am-altstadtmarkt.de/fileadmin/_processed_/d/6/csm_GoldenGirls_1463_84de35c14d.jpg, © Oliver Vosshage

Mai
3
So
2020
Willkommen bei den Hartmanns – Komödie nach dem Film von Simon Verhoeven
Mai 3 um 19:00 – 21:30

Willkommen bei den Hartmanns – Komödie nach dem Film von Simon Verhoeven

mit Antje Lewald, Steffen Gräbner, Derek Nowak, Peter Clös, Marc-Andree Bartelt, Caroline Klütsch, Juliane Ledwoch, Felix Hoefner

Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und frustrierte Ehefrau auf der Suche nach einer sozial sinnvollen Beschäftigung, möchte sich engagieren und unterbreitet ihrer Familie eine Spitzenidee: Warum nicht einem armen Flüchtling übergangsweise ein Zuhause bieten? Ehemann Richard, Oberarzt in der späten Midlife-Crisis, und der gemeinsame Sohn Philipp, ein in Scheidung lebender Workaholic mit anstrengend pubertierendem Sohn, sind zwar nicht gerade begeistert, beugen sich aber Angelikas Wunsch. Und so zieht in das schöne Haus der gutsituierten Hartmanns in einem Münchner Nobelviertel, in dem auch Tochter Sophie (Dauerstudentin mit Männerproblemen) und Enkel Basti (Philipps versetzungsgefährdeter Teenager-Sohn) wohnen, schon bald der afrikanische Asylbewerber Diallo ein, der auf eine baldige Aufenthaltsgenehmigung hofft. Abgesehen von ein paar Mentalitätsunterschieden – Diallo will z. B. die seiner Meinung nach schon recht ‚alte Jungfer’ Sophie mit Assistenzarzt Tarek verkuppeln, den er vom Fitness-Training kennt – könnte das Zusammenleben ganz harmonisch werden. Wenn, ja wenn da nicht innerfamiliäre Spannungen, die Einmischung durchgeknallter Alt-68er und verrückter Fremdenhasser aus der Nachbarschaft Chaos, Missverständnisse und spektakuläre Begegnungen mit der Polizei nach sich ziehen würden. Kurzum: Die Refugee-Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus – sehr zum Vergnügen der Zuschauer.
„Willkommen bei den Hartmanns“ ist eine fulminante Kinokomödie zur deutschen Flüchtlingskrise – mit Krawall, Tiefgang und Leichtigkeit, vor allem aber ehrfurchtgebietendem Mut zur politischen Aktualität.

Bildquelle: Tournee-Theater Thespiskarren, plakatmotiv_c_matthias-stutte

Okt
4
So
2020
Paulette – Oma zieht durch
Okt 4 um 19:00

Paulette – Oma zieht durch

Eine Komödie mit Tiefgang: „Paulette – Oma zieht durch“ nach dem gleichnamigen französischen Kinohit. In der Hauptrolle ist Diana Körner zu sehen. Darum gehts: Oma Paulette muss von Grundsicherung leben, ist verbittert, bösartig und extrem rassistisch. Als der Gerichtsvollzieher auch noch die Möbel holt, reicht es. Sie versucht ihr Glück als Drogendealerin und kommt dabei mit Menschen anderer Herkunft und Hautfarbe in Kontakt, die ihr regelrecht sympathisch erscheinen…
(Quelle: S. Schulz/Süderländer Tageblatt) / (Foto: a.gon Münschen, C Wolfgang Brümmer)

Nov
19
Do
2020
Zottelkralle
Nov 19 um 8:30

Zottelkralle

Bestsellerautorin Cornelia Funke hat mit Zottelkralle das wohl faulste, gefräßigste, unhöflichste und dabei coolste Stinkemonster der Kinderliteratur geschaffen, das nicht nur Kallis Herz sondern auch das unzähliger Kinder, im Sturm erobert hat und nun auch die Bühne mächtig durcheinander bringt.
(Text- und Bildquelle: http://www.burghofbuehne-dinslaken.de/, Cornelia Funke C Dressler-Verlag Hamburg)

Zottelkralle
Nov 19 um 10:45

Zottelkralle

Bestsellerautorin Cornelia Funke hat mit Zottelkralle das wohl faulste, gefräßigste, unhöflichste und dabei coolste Stinkemonster der Kinderliteratur geschaffen, das nicht nur Kallis Herz sondern auch das unzähliger Kinder, im Sturm erobert hat und nun auch die Bühne mächtig durcheinander bringt.
(Text- und Bildquelle: http://www.burghofbuehne-dinslaken.de/, Cornelia Funke C Dressler-Verlag Hamburg)

Nov
20
Fr
2020
Zottelkralle
Nov 20 um 9:00

Zottelkralle

Bestsellerautorin Cornelia Funke hat mit Zottelkralle das wohl faulste, gefräßigste, unhöflichste und dabei coolste Stinkemonster der Kinderliteratur geschaffen, das nicht nur Kallis Herz sondern auch das unzähliger Kinder, im Sturm erobert hat und nun auch die Bühne mächtig durcheinander bringt.
(Text- und Bildquelle: http://www.burghofbuehne-dinslaken.de/, Cornelia Funke C Dressler-Verlag Hamburg)

Nov
25
Mi
2020
Udo Jürgens – Eine Hommage an sein Leben und seine größten Hits
Nov 25 um 19:00

Udo Jürgens – Eine Hommage an sein Leben und seine größten Hits


Der Höhepunkt der kommenden Spielzeit ist diese Aufführung, die Musik und Schauspiel vereint. „Udo Jürgens – Eine Hommage an sein Leben und seine größten Hits“ lässt die Erinnerungen an den vor fünf Jahren verstorbenen Musiker neu aufleben. Die Konzertdirektion Landgraf verspricht einen „nostalgisch-packenden Abend“ mit Hits wie „Siebzehn Jahr, blondes Haar“, „Aber bitte mit Sahne“, „Mit 66 Jahren“ oder „Ich war noch niemals in New York“.

Die Inszenierung findet nicht wie gewohnt an einem Sonntagabend, sondern an einem Mittwoch statt.
(Quelle: S. Schulz/Süderländer Tageblatt)
(Bild: https://landgraf.de/wp-content/uploads/plakat-udo-juergens-2019-1.jpg)

Jan
24
So
2021
Wunschkinder
Jan 24 um 19:00

Wunschkinder

Man könnte sagen, es ist eine Fortsetzung von „Frau Müller muss weg’“, An diese zum Brüllen komische Komödie wird sich der ein oder andere Kunstgemeinde-Besucher sicher noch gerne erinnern. Das erfolgreiche Autorenduo Hübner/Nemitz beschäftigt sich in „Wunschkinder“ aber nicht mehr mit Eltern von Grundschulkindern und ihren Sorgen um den Übergang ins Gymnasium (wie in „Frau Müller muss weg“). In „Wunschkinder“ geht es um größere Kinder – und entsprechend größere Probleme. Warum sind aus den süßen Sprösslingen so antriebslose Null-Bock-Erwachsene geworden, die nicht wissen wollen, wie es in ihrem Leben weitergehen soll? Als Schauspieler sind unter anderem mit dabei Martin Lindow und Carolin Fink.

(Quelle: S. Schulz/Süderländer Tageblatt)
(Bild:Tournee-Theater Landgraf, Wunschkinder_2_c_Tom Philippi)

Mrz
21
So
2021
Der Sommernachtstraum
Mrz 21 um 19:00

Der Sommernachtstraum

Das Verwirrspiel „Der Sommernachtstraum“ wird dargeboten von der Burghofbühne Dinslaken – einem Landestheater, das zum ersten Mal in Plettenberg gastiert. Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ ist ein über 400 Jahre altes Verwirrspiel der Menschen, ihrer Gefühle, Körper und Träume. Die Nacht bringt die Begierde ans (Mond-) Licht und lässt die dunkle Seite der Liebe sichtbar werden. Erst der neue Tag bringt Klarheit. War also alles nur ein Traum? Ein echtes Stück Theatergeschichte, das, solange es Liebende gibt, nie aus der Mode kommt.

(Quelle:  S. Schulz/Süderländer Tageblatt und Burghofbühne Dinslaken)
(Fotografin: Nadja Blank)

Apr
25
So
2021
Der Name der Rose
Apr 25 um 19:00

Der Name der Rose

Das Berliner Kriminaltheater kennen die örtlichen Zuschauern schon mit Stücken wie „Die Mausefalle“ oder „Erbarmen“ seine Klasse unter Beweis gestellt hat. In „Der Name der Rose“ nach Umberto Eco geht es um den englische Franziskaner William von Baskerville, der in einer oberitalienischen Benediktinerabtei fünf Todesfälle von Klosterbrüdern aufklären soll. Das Stück verbinde „die Ästhetik des Mittelalters mit dem Realismus der Neuzeit“, heißt es in der Ankündigung des Berliner Kriminaltheaters.
(Quelle: S. Schulz/Süderländer Tageblatt)
( Bildquelle: Berliner Kriminaltheater, name-der-rose-herbert-schulze)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen